Hotline-Nummer: 0221 160 210  |  Eine Tochter der Santé Cie Deutschland GmbH  |

Umfassende Versorgung bei
Mukoviszi­dose

Nach einer Mukoviszidose Diagnose benötigen Patienten und  Angehörige in vielen Bereichen Hilfe. Emotional, aber auch in der Organisation und Anwendung der richtigen Therapie. APOSAN bietet Unterstützung auf vielen Ebenen und aus einer Hand.

Umfassende Versorgung
bei Mukoviszidose

Nach einer Mukoviszidose Diagnose benötigen Patienten und Angehörige in vielen
Bereichen Hilfe. Emotional, aber auch in der Organisation und Anwendung der
richtigen Therapie. APOSAN bietet Unterstützung auf vielen Ebenen und aus einer
Hand.

In diesen Bereichen unterstützen wir Mukoviszidose Patienten

Ambulante Antibiotikatherapie (APAT)

Die ambulante Gabe von intravenös (= über die Vene) zu verabreichenden Antibiotika bedeutet für die Patienten weniger Krankenhausaufenthalte. Wir füllen die Antibiotika dazu in Elastomerpumpen (stromlose Pumpe), die Sie bequem zu Hause an- und abschließen können. So sind Sie während der Therapie mobil und frei beweglich.

Ambulante parenterale Antibiotikatherapie (APAT)

Die ambulante Gabe von intravenös (= über die Vene) zu verabreichenden Antibiotika bedeutet für die Patienten weniger Krankenhausaufenthalte. Wir füllen die Antibiotika dazu in Elastomerpumpen (stromlose Pumpe), die Sie bequem zu Hause an- und abschließen können. So sind Sie während der Therapie mobil und frei beweglich.

Triple-Therapie​

Wir können auch spezielle Fertigarzneimittel, die Sie im Rahmen Ihrer Therapie benötigen, beschaffen.

Fertigarzneimittel

Wir können auch spezielle Fertigarzneimittel, die Sie im Rahmen Ihrer Therapie benötigen, beschaffen.

Ernährung während Infusionstherapien

Ernährung über die Vene ist während der Infusionstherapie möglich.

Ernährung während Infusionstherapien

Ernährung über die Vene ist während der Infusionstherapie möglich.

Therapie nach Lungentransplantation​

Um nach Lungentransplantationen Pilzinfektionen zu verhindern, werden Arzneimittel zum Inhalieren eingesetzt.

Therapie nach Lungentransplantation​

Um nach Lungentransplantationen Pilzinfektionen zu verhindern, werden Arzneimittel zum Inhalieren eingesetzt.

Ambulante
 Antibiotikatherapie (APAT)

Ambulante
 Antibiotikatherapie (APAT)

Die ambulante Gabe von intravenös (= über die Vene) zu verabreichenden Antibiotika bedeutet für die Patienten weniger Krankenhausaufenthalte. Wir füllen die Antibiotika dazu in Elastomerpumpen (stromlose Pumpe), die Sie bequem zu Hause an- und abschließen können. So sind Sie während der Therapie mobil und frei beweglich.

Triple-Therapie

Triple-Therapie

Die ambulante Gabe von intravenös (= über die Vene) zu verabreichenden Antibiotika bedeutet für die Patienten weniger Krankenhausaufenthalte. Wir füllen die Antibiotika dazu in Elastomerpumpen (stromlose Pumpe), die Sie bequem zu Hause an- und abschließen können. So sind Sie während der Therapie mobil und frei beweglich.

Ernährung 
während Infusionstherapien

Ernährung 
während Therapien

Ernährung über die Vene ist während der Infusionstherapie möglich.

Therapie nach 
Lungentransplantation

Therapie nach 
Lungentransplantation

Um nach Lungentransplantationen Pilzinfektionen zu verhindern, wird der Wirkstoff Amphotericin B zum Inhalieren eingesetzt.

„Seit bald 20 Jahren erlebe ich durch meine Versorgung über die Firma APOSAN ein überaus freundliches, engagiertes, lösungsorientiertes Team, welches stets nahe am Patienten ist. Die schnelle Reaktion auf versorgungstechnische Veränderungen hat mich vom ersten Tag an, bis heute, begeistert.“

iNgO sparenberg, Mitglied im Bundesvorstand des Mukoviszidose e.V.

Weiterführende Informationen zum Krankheitsbild Mukoviszidose

Alles über Mukoviszidose

In unserem Wissens-Artikel erhalten Sie umfassende Informationen zur Entstehung, zu den Symptomen sowie zur Behandlung und Ernährung im Krankheitsbild Mukoviszidose.

Infusionstherapie (APAT)

APOSAN sorgt dafür, dass Mukoviszidose Patienten eine Infusionstherapie (APAT) selbstständig zuhause durchführen können und nicht stationär im Krankenhaus aufgenommen werden müssen.

Enterale Ernährung

Mithilfe der enteralen Ernährung unterstützt APOSAN Mukoviszidose Patienten bei der Nahrungsaufnahme per Sonde – bequem von zuhause aus.

Parenterale Ernährung

APOSAN bietet Mukoviszidose Patienten eine ambulante Versorgung mit Nährstoffen über den Weg der parenteralen Ernährung. Erfahren Sie jetzt mehr.

Die häufigsten Fragen zu Mukoviszidose

Mukoviszidose

Unser bundesweit aufgestelltes Team an Patientenbetreuern kümmert sich vor Ort um Ihre Versorgung. Sie alle sind examinierte Pflegefachkräfte und beantworten Ihre Fragen gerne. Ihren persönlichen Ansprechpartner erfahren Sie unter der 0221/160210.

Vor und nach jeder Infusion wird gespült. Somit spülen Sie bei zwei aufeinanderfolgenden Infusionen insgesamt dreimal. Eine genaue Anleitung erhalten Sie von Ihrer/m zuständige/n PatientenbetreuerIn.

Die Absprachen zu den Spiegelkontrollen (z. B. Tobramycin) erfolgen direkt mit dem zuständigen Arzt. Bitte stimmen Sie den Termin zur Blutentnahme mit Ihrem Arzt ab, alles andere übernehmen wir.

Unsere größte Stärke: Persönliche Patientenbetreuung mit einem Plus an Engagement

Wir kennen unsere Patienten und setzen auf individuelle Betreuung statt anonymisierter Fallbearbeitung. Wir begleiten Menschen ein Leben lang und mildern ihre größten Sorgen. Melden Sie sich – wir sind für Sie da.

Zu welchen Themengebieten können wir Ihnen weiterhelfen?